• Bücklestraße 3, 78467 Konstanz
  • +49 7531 1279510

Modul 202: ESG-Experte

Modul 202:
Weiterbildung zum/zur ESG-Experte:in

ESG-Sorgfaltspflichten und OECD

als Online- (Live) oder als Präsenz-Modul buchbar

 

 

Teil 1: Grundlagen zu ESG-Sorgfaltsplichten

Teil 2: Umsetzung ESG-Sorgfaltspflichten im eigenen Betrieb

Teil 3: Umsetzung ESG-Sorgfaltsplichten in der Lieferkette

 

 

Lernen Sie gemeinsam mit uns, was die Umsetzung von Anforderungen im Bereich ESG Environment, Social and Governance (auf Deutsch Umwelt, Soziales und Unternehmenssteuerung) in der Praxis konkret bedeutet. Das Fundament bilden wir mit einer Wissensgrundlage zum Be­griff „Sorgfaltspflichten“ sowie den gängigen Standards und rechtlichen Rahmenbedingungen. Im Fokus des Moduls stehen die OECD-Richt­linien für multinationale Unternehmen, welche die grundliegenden ESG-Sorgfaltspflichten in mehrere Handlungsfelder differenzieren und gleichermaßen auch ein Handreichung bieten, wie diese in der Praxis umzusetzen sind. 

 

Im zweiten Teil des Moduls beschäftigen wir uns mit der konk­reten Umsetzung von ESG-Sorgfaltspflichten im eigenen Betrieb. Praxisnah erläutern wir Ihnen die Methoden zur Erstellung eines Verhaltensko­dex, einer Grundsatzerklärung sowie eines Beschwerdemechanismus. 

 

Der dritte Modulteil widmet sich der konkreten Umsetzung von ESG-Sorgfaltspflichten in der Lieferkette. Schwerpunkte bilden die Prozesse „Lieferantenzulassung“ und „Lieferantenbewertung“ sowie die Umsetzung einer abstrakten und konkreten Risikoanalyse von Lieferanten.

Details

  • Grundverständnis und gängige Standards zu Sorgfaltspflichten (OECD, UN-Leitprinzipen etc.)
  • Grundliegende Methodiken und Best-Practice-Ansätze zu den Handlungsfeldern der OECD
  • Integration der Handlungsfelder in bestehende Verfahrensanweisungen und Prozesse
  • Anforderungen an Sorgfalts- und Berichtspflichten im Kontext LkSG und CSRD
  • Aufbau und Praxisbeispiele zum internen Verhaltenskodex, zur Grundsatzerklärung und zum Beschwerdemechanismus
  • Bewertung von ESG-Risiken im eigenen Betrieb
  • Sorgfaltspflichten und Maßnahmen in der Lieferantenbewertung und -zulassung
  • Bewertung und Priorisierung von Risiken in der Lieferkette
  • Praxisbeispiele zu Abhilfemaßnahmen

Menschenrechts- und Nachhaltigkeitsbeauftragte sowie Risikomanager, welche mit der Umsetzung von ESG-Sorgfaltspflichten und Risikobewertung im Unternehmen derzeit oder künftig beauftragt sind. Außerdem Compliance-Beauftragte, welche den Verhaltenskodex und externe Grundsatzerklärungen im Unternehmen verantworten sowie Mitarbeitende der Beschaffung und des Lieferantenmanagements.

Stephan Müller und Dr. Sied Sadek

Online (live, 1 Tag):

23.04.2024 – 09:00-17:30h

08.08.2024 – 09:00-17:30h – Anmeldeschluss: 11.07.2024

 

Präsenz (1,5 Tage):

12.06.2024 und 13.06.2024 – 09:00-17:30h und 09:00-13:00h – Anmeldeschluss: 14.05.2024; Ort: Konstanz

25.09.2024 und 26.09.2024 – 09:00-17:30h und 09:00-13:00h – Anmeldeschluss: 28.08.2024; Ort: Konstanz

Online (1 Tag):

EUR 780 zzgl. MwSt. für SQS-Kunden

EUR 880 zzgl. MwSt. für Noch-nicht-SQS-Kunden

Frühbucher (bis einen Monat vor Anmeldeschluss): abzgl. EUR 50

 

Präsenz (1,5 Tage):

EUR 1.080 zzgl. MwSt. für SQS-Kunden

EUR 1.180 zzgl. MwSt. für Noch-nicht-SQS-Kunden

Frühbucher (bis einen Monat vor Anmeldeschluss): abzgl. EUR 50